Mit Europa in die Zukunft?

Leitideen der europäischen Einigung im Widerstreit 17.-19. Februar

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 02.02.2017

Von: Miriam Zerbel

Foto: pixabay CC0

Dieses Jahr stehen für Europa mehrere Schicksalswahlen an. In den Gründungsländern Deutschland, Niederlande und Frankreich wird eine neue Regierung gewählt und damit auch das Verhältnis zu Europa neu justiert. Und das in einer zunehmend angespannten Weltlage, in einer Zeit, in der von einer „Renaissance der Nationalstaaten“ gesprochen wird.

 


In der Akademie analysieren wir die Grundlagen des europäischen Integrationsprozesses, vor allem in Bezug auf die unterschiedlichen Motive und Interessen der Mitgliedsländer. Die Frage stellt sich, welche gemeinsamen Schnittmengen sich bezüglich der verschiedenen Vorstellungen von Europa ergeben und wie die EU in Zukunft  aussehen soll. Darüber können Sie u.a. mit folgenden Experten diskutieren:

  • Prof. Achim Wambach, Präsident des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung
  • Dr. Erhard Busek, Vizekanzler der Republik Österreich a.D.
  • Rainer Wieland, MdEP, Präsident der Europa-Union Deutschland e.V.
  • Dr. Libor Roucek, Vizepräsident des Europäischen Parlaments a.D.
  • Prof. Dr. Dr. h.c. Julian Nida-Rümelin, Staatsminister a.D., Ludwig-Maximilians-Universität München

Das komplette Programm finden Sie hier. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung an die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat oder an Tagungssekretärin Heike Schenck (Tel: 08158-256-46  h.schenck@apb-tutzing.de). Für Berichterstatter entfällt die Tagungsgebühr.

Übrigens: In diesem Jahr feiert die Akademie ihr 60-jähriges Jubiläum. Mehr dazu finden Sie hier.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen:

16.-17. Februar: Integration durch Medien - Aufgabe oder Auslaufmodell? 16. Februar: Partner in Crime? 9. März: Kommunalpolitisches Forum 10.-11. März: Deutschland bleibt was? 24.-26. März: Streitfall Türkei 27. März: Die Europäische Union 29.-31. März: Brennpunkte europäischer Politik 31.März-2. April: Komplexe Farbenlehre

Zur Mitarbeiterseite
Miriam Zerbel, M.A.
Tel: 08158 / 256-86
E-Mail

PDF-Programm

Mit Europa in die Zukunft?


News zum Thema


q