Deutschland bleibt was?

Identität zwischen Abgrenzung und Anerkennung 10.-11. März

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 16.02.2017

Von: Miriam Zerbel

Foto: pixabay CC0

# Gesellschaftlicher-Wandel / Europäische-Kultur / Integration / Deutsche-Außenpolitik / Geschichte-der-Bundesrepublik / Geschichte-Europäischer-Integration

Abgesehen von dem Territorium in Mitteleuropa, was genau ist Deutschland eigentlich? In den Debatten über eine Obergrenze, die doppelte Staatsbürgerschaft, deutsche Erinnerungskultur und darüber, ob Deutschland ein Einwanderungsland ist, reklamiert jeder Teilnehmer der Debatte zu wissen, was, und vor allem was nicht Deutsch sei. Gibt es eine deutsche Identität, und wenn ja, was macht sie aus?


In unserer Tagung “Deutschland bleibt was?” beschäftigen wir uns damit, wie sich kollektive Identitäten bilden, welche Rolle Bildung und Politik spielen und wie sich Vielfalt auf Identität auswirkt. Diskutieren Sie u.a. mit folgenden Experten:

  •    Dr. Markus Gruber, Staatsministerium für Arbeit und Soziales, München
  •    Prof. Dr. Bernd Simon, Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  •    Nina de la Chevallerie, boat people project, Göttingen
  •    Prof. Dr. Krassimir Stojanov, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt

Das komplette Programm finden Sie hier. Wir freuen uns über einen Veranstaltungshinweis und laden Sie herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung an die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Tagung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat oder an Tagungssekretärin Heike Schenck (Tel: 08158-256-46 h.schenck@apb-tutzing.de ). Für Berichterstatter entfällt die Tagungsgebühr.

Übrigens: In diesem Jahr feiert die Akademie ihr 60-jähriges Jubiläum. Mehr dazu finden Sie auf unserer Website: https://www.apb-tutzing.de/60jahre/

 

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen:

16.-18. März: Sozioökonomische Bildung und Wissenschaft 16.-17.März: Herausforderung Vielfalt oder "More than culture" 24.-26. März: Streitfall Türkei 29.-31. März: Brennpunkte europäischer Politik 31.März-2. April: Komplexe Farbenlehre 7.-8. April: Die janusköpfige Digitalisierung

Zur Mitarbeiterseite
Miriam Zerbel, M.A.
Tel: 08158 / 256-86
E-Mail

PDF-Programm

Deutschland bleibt was?


News zum Thema


q