Ausgezeichnetes Engagement

Hamm-Brücher-Preis für Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker und Schulen in Oranienburg und Waltrop

Tutzing / Jena / Pressemitteilung / Online seit: 09.06.2016

Von: Sebastian Haas

Lernstatt Demokratie Tutzing

Die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, hat den „Hildegard Hamm-Brücher-Förderpreis für Demokratie Lernen und Erfahren“ des Fördervereins Demokratisch Handeln erhalten. Bei der Festveranstaltung in der Akademie für Politische Bildung betonte die Preisträgerin im Beisein der Stifterin: „Wir müssen noch viel mehr unternehmen, um die freiheitlich-demokratische Grundordnung in den Köpfen aller zu verankern.“

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, frühere Bundesministerin der Justiz und jetzige stellvertretende Vorsitzende der Theodor-Heuss-Stiftung, betonte in ihrer Laudatio, dass Henriette Reker bereits als Dezernentin für Soziales, Integration und Umwelt der Stadt Köln eine engagierte Flüchtlingspolitik betrieben hat. Sie warb für eine aktive Haltung und für eine schnelle Integration der Flüchtlinge. Sie setzte sich (teils gegen heftige öffentliche Empörung) für die Unterbringung von Flüchtlingen in Hotels, auf Wohnschiffen oder in denkmalgeschützten Gebäuden ein. Frau Reker sieht die Chancen von Globalisierung und Migration und leistet – „durch kluge Analyse, in einem partizipativen Prozess und mit realistischen Zielen“ – einen grundlegenden Beitrag zur politischen Integration angesichts eines erstarkenden politischen Populismus. Das ist ein elementarer Beitrag zur Stärkung einer bürgerschaftlichen Demokratie und einer ihr entsprechenden Politik.

Ebenfalls ausgezeichnet wurden zwei Schulen, die derzeit in der Akademie an der 26. Lernstatt Demokratie des Fördervereins Demokratisch Handeln e.V. teilnehmen: Das „Karlinchen-Projekt“ des Luise-Henriette-Gymnasiums Oranienburg (Brandenburg), ein Partnerschaftsprogramm zu Flüchtlingskindern, sowie das Projekt „Weltoffen und bunt – Wir zeigen Flagge gegen demokratiefeindliche Strömungen“ der Städtischen Realschule Waltrop (Nordrhein-Westfalen). Bei der Lernstatt Demokratie präsentieren 200 Schülerinnen und Schüler Projekte zur Demokratieförderung, die sich durch besonderes Engagement und Lernqualität auszeichnen. Sie haben die Möglichkeit, ihre Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen für gelebtes bürgerschaftliches Engagement zu diskutieren und zu entwickeln.

Hier erhalten Sie alle Informationen zur aktuellen Lernstatt Demokratie. Für Pressefotos wenden Sie sich bitte an die Pressestellen des Förderprogramms Demokratisch Handeln (Anne Rosche, rosche@demokratisch-handeln.de) oder der Akademie für Politische Bildung.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen


Bildergalerie

Flickr-Galerie © Akademie für Politische Bildung Tutzing


News zum Thema


q