Tweets, Blogs – und dann?

Tutzinger Journalistenakademie zur Digitalisierung (17./18.6.)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 03.05.2016

Von: Sebastian Haas

Die Digitalisierung stellt journalistische Arbeitsweisen – wenn nicht sogar das journalistische Selbstverständnis – in Frage. Ein Journalist soll immer mehr Themen in immer weniger Zeit bearbeiten können, am besten gleichzeitig in Print-, Audio- und Videoformaten. Dabei soll er tiefer bohren als die Konkurrenten, schneller und öffentlichkeitswirksamer sein. Unmöglich?!

Am 17. und 18. Juni sprechen wir über das Sichern journalistischer Qualität in Zeiten von Beschleunigung, Nachrichtenflut und Clickbaiting, über Recherche im Web und den Schutz von Informanten sowie über die Folgen der Digitalisierung für die Journalistenausbildung. Außerdem erörtern wir, wie sich Print, Online und Soziale Medien sinnvoll ergänzen können, und stellen ausgezeichnete Projekte vor.

Hier finden Sie das komplette Programm mit allen Podiumsgästen. In die Akademie für Politische Bildung kommen unter anderem:

  • Joachim Braun, Chefredakteur Frankfurter Neuen Presse
  • Clemens Finzer, Leiter der Ausbildungsredaktion des Bayerischen Rundfunks
  • Prof. Dr. Ralf Hohlfeld, Zentrum für Medien und Kommunikation, Universität Passau
  • Tobias Köhler, Leiter Strategie und Innovation, Südwestdeutsche Medienholding
  • Lorenz Maroldt, Chefredakteur des Tagesspiegel, Berlin
  • Gudrun Riedl, stellvertretende Leiterin von BR24
  • Holger Schellkopf, stellvertretender Chefredakteur der Mittelbayerischen Zeitung
  • Petra Sorge, Medienjournalistin, Cicero
  • Michael Wegener, Leiter des ARD-aktuell Content Centers
  • Andreas Wolfers, Leiter der Henri-Nannen-Schule, Hamburg
  • Vanessa Wormer, Datenjournalistin, Team Recherche der Süddeutschen Zeitung

Die Tagung richtet sich an Interessierte aus dem journalistischen Berufsfeld und der Medienwissenschaft. Für eine Teilnahme wenden Sie sich an die Tagungssekretärin oder unser Pressereferat. Für Berichterstatter entfällt die Tagungsgebühr.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen

2.-4. Mai: Brennpunkte europäischer Politik. Kompetenzen, Grundrechte, Migration.
23.-24. Mai: Dialog mit dem Dagegenbürger - Chancen und Strategien der politischen Kommunikation.
2.-3. Juni: Parlament der Generationen – Politiksimulation im Bayerischen Landtag.
3.-4. Juni: Mündig in der smarten Welt.

Tweet


News zum Thema


q