Das Nie-Dagewesene als Herausforderung

Harald Lesch, Armin Nassehi, Dietmar Harhoff und weitere Experten diskutieren über Innovation (22./23.4.)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 22.03.2016

Von: Sebastian Haas

Innovation 1916 Wikimedia Commons Popular Science Monthly 88

Diese Innovation ist 100 Jahre alt und wurde zunächst veröffentlicht im Popular Science Monthly 88 (Quelle: Wikimedia Commons): eine Differenzial-Gangschaltung für Nutzfahrzeuge. Wir beschäftigen uns in der Akademie mit den Innovationen des 21. Jahrhunderts.

Ohne das Neue droht der Verlust des Alten – und daher möchten Wissenschaft und Wirtschaft, Politik und Gesellschaft die Innovationskraft fördern. Doch was macht Neues zur Innovation? Was begünstigt Innovation? Gibt es Patentrezepte, wie man gezielt etwas erneuert, um Besseres zu erreichen?

Über die Grundlagen des Innovationsbegriffs diskutieren am Freitagnachmittag, 22. April, der Direktor des Max-Planck-Instituts für Innovation und Wettbewerb Dietmar Harhoff, der Astrophysiker, Naturphilosoph und Fernsehmoderator Harald Lesch sowie der Soziologe Armin Nassehi (beide LMU München). Zur Podiumsdiskussion „Wie Innovation gestalten?“ treffen sich am Samstagnachmittag, 23. April:

  • Markus Blume, Medienpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion
  • Oliver Fischer, Inhaber des Lehrstuhls für Massivbau an der TU München
  • Patrick Illinger, Leiter des Ressorts „Wissen“ der Süddeutschen Zeitung
  • Matthias Jena, Vorsitzender des Deutschen Gewerkschaftsbundes Bayern

Zudem beschreiben Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft die Rahmenbedingungen für Innovation. In Workshops befassen sich Referenten und Teilnehmer mit Bauen im Klimawandel oder auch Sharing Economy. Das genaue Programm können Sie hier nachlesen.

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung in die Akademie für Politische Bildung nach Tutzing ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich an unser Pressereferat. Für Berichterstatter entfällt die Tagungsgebühr.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Sebastian Haas
Tel: 08158 / 256-86
E-Mail

PDF-Programm

Innovation: Das "Nie-Dagewesene" als Herausforderung


News zum Thema


q