Brexit means Brexit

Aber was bedeutet der Brexit wirklich? Akademiegespräch mit Hans Kundnani und Thomas Kielinger am 22. Oktober

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 06.10.2016

Von: Sebastian Haas

Foto: Girard At Large via VisualHunt / CC BY-SA

Am 23. Juni haben die Briten für ihren Austritt aus der Europäischen Union votiert. Mit dem Brexit-Referendum scheint das bisherige Leitbild des europäischen Integrationsprojekts, die immer engere Union der Völker Europas, endgültig überholt – die Verhandlungen über den EU-Austritt Großbritanniens sollen im Frühjahr 2017 beginnen. Die Debatte über den Brexit zeigt in ganz Deutschland und Europa: Politik(er) und Bürger haben teils gänzlich andere Vorstellungen von der Gestaltung der Europäischen Union, man fühlt sich missverstanden, Populisten erringen mit einfachen Negativ-Parolen große Aufmerksamkeit.


Welche Folgen also hat der Brexit für Europa und die Politik hierzulande? Darüber diskutieren in der Akademie für Politische Bildung am Samstagabend, 22. Oktober, Thomas Kielinger, WELT- Korrespondent in London, und Hans Kundnani vom German Marshall Fund. Beide hatten im April bei der Erstauflage dieser Veranstaltung die Möglichkeit eines Brexit ausgeschlossen. Die Zuschauer dürfen gespannt sein, wie sich die Experten nun positionieren.

Das Akademiegespräch am See steht allen Interessierten offen, der Eintritt ist frei, Einlass ist um 19.30 Uhr. Da die Diskussion von ARD-alpha aufgezeichnet wird, bitten wir um Anmeldung über unser Online-Formular oder telefonisch bei Ina Rauš unter 08158/256-53. So ist auch die Anmeldung möglich zur Tagung des Wochenendes 21. bis 23. Oktober: „Europäische Desintegration – Die EU zwischen Einheit und Vielfalt“.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen

14.-16. Oktober: Zeitenwende – die Oktoberrevolution 1917 und die Folgen. 19. Oktober: Mein Kampf – Filmvorführung und Podiumsdiskussion. 21. Oktober: Tutzinger Kulturnacht: Fotoausstellung „Leben auf der Flucht“. 21. bis 23. Oktober: „Europäische Desintegration – Die EU zwischen Einheit und Vielfalt“. 27./28. Oktober: Tutzinger Journalistenakademie: Zum neuen Verhältnis Journalist-Publikum. 28.-30. Oktober: Demokratie revisited: Theorien – Befunde – Perspektiven. 11.-13. November: Arktis: Klima – Ressourcen – Geopolitik


News zum Thema


q