Atmosphärische Störungen in der Arktis

Fachtagung zum Zusammenspiel von Klimawandel, Ressourcen und Geopolitik (11. bis 13. November)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 13.10.2016

Von: Sebastian Haas

Foto: Visualhunt.com

Die Nordpolarregion gerät in den Fokus geopolitischer, ökonomischer und ökologischer Interessen: Der Klimawandel lässt neue arktische Routen für die kommerzielle Schifffahrt erschließen, legt den Ressourcenreichtum der Region im wahrsten Sinne des Wortes offen - und weckt so Begehrlichkeiten und Konfliktpotenziale. Nicht von ungefähr hat Russland 2007 mit der Platzierung einer Nationalflagge aus Titan auf dem arktischen Meeresgrund seine Ansprüche unterstrichen und damit die anderen Anrainerstaaten herausgefordert.


Bahnt sich ein "(eis)kalter Krieg" um die Arktis an? Ob der Klimawandel Gelegenheiten für Interessenspolitik bietet, können Sie vom 11.-13. November mit diesen Experten diskutieren:

  • Hans Gebhardt (Universität Heidelberg) und Christoph Seidler (Spiegel Online): Die Arktis, ihre Rohstoffe und die Geopolitik
  • Mechita Schmidt-Aursch (Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung) und Christoph Humrich (University of Groningen): Die Arktis als terra incognita
  • Rüdiger Glaser (Universität Freiburg) und Golo M. Bartsch (Bundesministerium der Verteidigung): Klimawandel und arktische Sicherheitspolitik
  • Franz von Lucke (Universität Tübingen) und Tobias Etzold (Stiftung Wissenschaft und Politik): Die Arktis und die europäische Sicherheitspolitik

Das komplette Programm finden Sie hier. Wir laden Sie herzlich zur Teilnahme und Berichterstattung an die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat oder an Tagungssekretärin Alexandra Tatum-Nickolay (Tel: 08158-256-17 a.tatum-nickolay@apb-tutzing.de). Für Berichterstatter entfällt die Tagungsgebühr.

Das Akademie-Programm der kommenden Wochen

14.-16. Oktober: Zeitenwende – die Oktoberrevolution 1917 und die Folgen. 19. Oktober: Mein Kampf – Filmvorführung und Podiumsdiskussion. 21. Oktober: Tutzinger Kulturnacht: Fotoausstellung „Leben auf der Flucht“. 21. bis 23. Oktober: „Europäische Desintegration – Die EU zwischen Einheit und Vielfalt“. 22. Oktober: Akademiegespräch am See – Brexit means Brexit. 27./28. Oktober: Tutzinger Journalistenakademie: Zum neuen Verhältnis Journalist-Publikum. 28.-30. Oktober: Demokratie revisited: Theorien – Befunde – Perspektiven.

 


News zum Thema


q