Politische Urteilskraft als Ziel

Das Sozialwissenschaftliche Gymnasium als Vorbild

Landshut / Nachricht / Online seit: 13.10.2015

Von: Miriam Zerbel

# Bayern / Bildung / Politische-Bildung

Prominente Besetzung bei der 50-Jahr-Feier der Sozialwissenschaftlichen Gymnasien in Bayern (v.l.): Bernhard Vonbrunn (Sophie-Scholl Gymn. München), Günther Roith (Benedikt-Stattler-Gymn. Bad Kötzting), Ursula Münch (Direktorin der Akademie für Politische Bildung), Ursula Weger (Gymn. Seligenthal Landshut), Ministerpräsident Horst Seehofer und die Äbtissin des Klosters Seligenthal Sr. M. Petra Articu. (Foto: Michael Hackl)

Ein halbes Jahrhundert Sozialwissenschaftliches Gymnasium in Bayern – das war der Anlass für einen großen Festakt am 18. September in Landshut, zu dem die 50 Sozialwissenschaftlichen Gymnasien im Freistaat eingeladen waren. Zum 50jährigen Jubiläum gratulierte nicht nur der Schirmherr, Ministerpräsident Horst Seehofer, sondern auch Akademiedirektorin Professor Ursula Münch. Sie forderte, Konsequenzen aus den gesellschaftlichen Veränderungen für die politische Bildung an bayerischen Schulen zu ziehen.

In ihrem Festvortrag stellte die Wissenschaftlerin das Sozialwissenschaftliche Gymnasium mit seinen Profilfächern und Themen vor und lobte die Schulform, die den Herausforderungen der globalisierten postmodernen Gesellschaft gewachsen sei. Eine solche Schule lehre junge Menschen zu reflektieren, öffne den Blick für verschiedene Realitäten und befähige sie, die politischen und gesellschaftlichen Rahmenbedingungen kritisch-konstruktiv zu beleuchten. Diese Fähigkeiten, so Münch, seien umso wichtiger je mehr in der komplizierter werdenden Welt Orientierung bietende Taktgeber wie Parteien oder Medien ihre Leitfunktion verlieren.

Es geht um die Befähigung zur Urteilsbildung, Partizipation und insgesamt um die Demokratiekompetenz. Wenn politische Bildung diesen hohen Ansprüchen genügt, dann ist sie ein geeignetes Mittel gegen Rattenfänger und Heilsversprecher.
Ursula Münch

Den gesamten Vortrag finden Sie hier.


Weitere Informationen

Festvortrag Prof. Ursula Münch

Bericht Gymnasium Seligenthal

Deutsche Vereinigung für politische Bildung

Zur Mitarbeiterseite
Prof. Dr. Ursula Münch
Tel: 08158 / 256-47
E-Mail


News zum Thema


q