Freunde, Feinde, Fremde?

Deutsche Perspektiven auf die USA (15.-17. Mai)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 27.04.2015

Von: Miriam Zerbel

Es ist eine Beziehung, die von Höhen und Tiefen geprägt ist. Einerseits ist unser Amerikabild bestimmt durch langjährige Freundschaft, andererseits: auch Freunde streiten.  Abgelehnt und bewundert - wie nah, wie fremd sind uns die USA? Wie hat sich die deutsche Sicht auf Amerika seit dem Zweiten Weltkrieg geändert?

Vor allem um folgende Themen geht es bei unserer Tagung:

  • Kontinuitäten und Brüche in den deutschen Sichten auf Amerika
  • Deutsch-amerikanische Begegnungen zwischen 1945 und 49
  • Fundamente der Freundschaft und Anti-Amerikanismus
  • Ostdeutsche Sichten auf das „Feindesland und Sehnsuchtsort“
  • Modernisierung nach 1945 in USA und Deutschland mit Professor Konrad Jarausch (University of North Carolina at Chapel Hill)
  • Kultur- und Ideentransfer nach der Wende
  • Das Verhältnis nach 9/11 und globale Rivalitäten

Das Tagungsprogramm mit allen Referenten finden Sie hier.
Zusammen mit der Bundeszentrale für politische Bildung laden wir Sie herzlich zur Berichterstattung in die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat. Für berichtende Journalisten entfällt die Tagungsgebühr.

Reguläre Tagungsteilnehmer melden sich bitte über unser Online-Anmeldeformular an.

 


News zum Thema


q