Grenzüberschreitungen – mit Horst Esser

Ausstellung von April bis September 2015 und Vernissage am 16. April, 19 Uhr

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 30.03.2015

Von: Beryll Kunert

"stripes at the banks" von Fotografiekünstler Horst Esser

Zum Jahresthema der Akademie für Politische Bildung „Grenzüberschreitung“ zeigen wir die teils gesellschaftskritischen, teils überpolitischen Bilder des Fotografiekünstlers Horst Esser. Seine Werke sind Metaphern für unterschiedliche Lebensaspekte.

Von den Techniken des Kinos inspiriert, erzeugt Esser Leinwandbilder, die unmittelbar wirken: Das mittlerweile klassische Motiv des 9/11, das heute für eine Zäsur amerikanischer Politik steht, zeigt die noch stehenden Twin-Towers als fotografisch bearbeitetes Videostandbild, das die kommende Katastrophe andeutet. Themen- und damit grenzüberschreitend bietet die Hängung der Bilder dagegen ein Motiv aus Indien, Bodh Gaya: Auf dem Bild "building gods" ist eine riesengroße Buddha-Statue zu sehen, als unangenehme Kultfigur, wenig anbetungswürdig.

Horst Esser hat in der Medienbranche als Cutter, Mediendidakt und Filmredakteur gearbeitet und als Autodidakt seine Bildsprache entwickelt. Die Vernissage findet am 16. April um 19.00 Uhr in der Akademie für Politische Bildung in Tutzing statt. Die Ausstellung wird vom 10. April bis 13. September zu sehen sein. Weitere Informationen finden Sie auf diesem Flyer.

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Manfred Schwarzmeier
Tel: 08158 / 256-52
E-Mail


News zum Thema


q