Energiewende(n)

Politik unter Druck der Bürger (25.-26. September)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 10.09.2015

Von: Miriam Zerbel

Energiewende

Was rüttelt die Bürger angesichts der beschlossenen Energiewende auf? (Foto: Wikimedia Commons: Molgreen)

Es ist ein ambitioniertes Ziel: Bis 2050 soll Deutschland seine Energieversorgung, die bisher vor allem auf fossilen Brennstoffen beruht, größtenteils auf regenerative Energien umgestellt haben. Das hat der Bundestag vor vier Jahren unter dem Schlagwort „Energiewende“ beschlossen. Deren Ausgestaltung scheint allerdings keinem festen Konzept zu folgen.

In unserer Tagung „Energiewende(n) – Politik unter Druck der Bürger“ diskutieren wir die Herausforderungen bei der Reform der deutschen Energieversorgung:

  • Was bedeutet die Entscheidung, aus der Kernenergie auszusteigen für die künftige Energieinfrastruktur und –versorgung?
  • Was rüttelt die Bürger auf?
  • Wie passen ein langfristiges, strategisches Energiekonzept und die Orientierung unter situativem Druck nach Meinungstrends der organisierten Bürgerschaft zusammen?
  • Werden schnelle Politikwechsel zu einem Phänomen der deutschen Politik?

Über die Energiewende in Bayern diskutieren am Samstag, den 26. September, ab 16 Uhr: Die Landtagsabgeordneten Markus Blume (Vorsitzender der CSU-Grundsatzkommission), Ludwig Hartmann (Fraktionschef Bündnis 90/die Grünen) und Natascha Kohnen (energiepolitische Sprecherin der SPD-Fraktion) sowie der Landesbeauftragte des BUND, Richard Mergner.

Unser Programm mit allen Referenten finden Sie hier.
Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung in unsere Tagungsstätte an den Starnberger See ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat. Für berichtende Journalisten entfällt die Tagungsgebühr.


News zum Thema


q