Jugendarbeitslosigkeit und Frühverrentung

Herausforderungen für Deutschland und Europa (17.-18. April) / Mit Staatsministerin Emilia Müller

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 01.04.2015

Von: Beryll Kunert

Das Foto stammt von wikimediacommons/clausableiter

Der deutsche Arbeitsmarkt befindet sich in einer robusten Verfassung: Die Arbeitslosigkeit geht zurück und die Zahl der Erwerbstätigen ist so hoch wie nie zuvor. Trotzdem schaffen bildungsschwache Jugendliche oft nicht den Eintritt in den Arbeitsmarkt, während ältere Beschäftigte hingegen länger arbeiten müssen, um das Rentenniveau zu halten.

Themen und Referenten sind unter anderem:

  • Jung und Alt im Arbeitsmarkt der Zukunft mit Dr. Holger Bonin (ZEW)
  • Arbeitslosigkeit jüngerer und älterer Arbeitnehmer in Europa
  • Armut, Alter und Beschäftigung – Podiumsdiskussion unter anderem mit Staatsministerin Emilia Müller und Matthias Jena (DGB Bayern)   

Das Tagungsprogramm mit allen Referenten finden Sie hier. Wir laden Sie gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung und dem Institut für Ost- und Südosteuropaforschung herzlich zur Berichterstattung in die Akademie für Politische Bildung ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich bitte an unser Pressereferat. Für berichtende Journalisten entfällt die Tagungsgebühr. Reguläre Teilnehmer nutzen zur Anmeldung bitte unser Onlineformular.


News zum Thema


q