Zur Geschichte des Nationalsozialismus

Workshop zu Forschung und Vermittlung im 21. Jahrhundert

Tutzing / Tagungsbericht / Online seit: 12.12.2014

Von: Beryll Kunert und Michael Mayer

# Nationalsozialismus

Bildergalerie

Flickr-Galerie © Akademie für Politische Bildung Tutzing

Die Akademie für Politische Bildung veranstaltete zusammen mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit einen Workshop zum Thema "Nationalsozialismus. Forschung und Vermittlung im 21. Jahrhundert". Dieser diente als Vorbereitung der bei der Landeszentrale geplanten dreibändigen Edition zur Geschichte des Nationalsozialismus.

Am ersten Tag wurde über neue Ansätze der NS-Forschung gesprochen, die für das Editionsprojekt berücksichtigt werden sollen. Der zweite Tag des Workshops war der Diskussion über die Frage gewidmet, wie eine Geschichte des Nationalsozialismus zeitgemäß gestaltet werden kann. Darüber sprachen Vertreter von Museen und Gedenkstätten, aber auch Fachdidaktiker und Künstler miteinander.

Zur Untermalung ihres Vortrags über die Verwendung von Musik bei der Vermittlung der Geschichte des Holocausts spielte Susanna Gargerle von der Bayerischen Staatsoper gemeinsam mit ihrer Tochter zwei der zahlreichen Stücke, die im KZ Theresienstadt entstanden sind. Ihr Shalom-Ensemble hat sich ganz dieser Thematik gewidmet. Auch in Zusammenarbeit mit Hannelore Brenner-Wonschick vom Verein Room 28 wollen sie vor allem jungen Menschen die Erfahrungen der Betroffenen vermitteln. Der Verein der "Mädchen von Zimmer 28" verwaltet das multimediale Angebot, das aus den Erinnerungen und Tagebüchern der Frauen, die in Theresienstadt im Zimmer 28 lebten, entstanden ist.

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Michael Mayer
Tel: 08158 / 256-45
E-Mail


News zum Thema


q