Was Macht mit uns macht

Wir diskutieren über Formen, Figuren und Obsessionen (19.-21. September)

Tutzing / Pressemitteilung / Online seit: 05.08.2014

Von: Sebastian Haas

# Partizipation / Ethik-und-Journalismus / Religion-und-Politik / Ethik-und-Politik

no-img

Geht Macht vor Recht? Eine Karikatur aus dem Kladderadatsch von 1863.

Macht. Wer sie hat, braucht keine Kompromisse einzugehen. Wer im Banne der Macht anders denken und leben will, dem droht im harmlosesten Falle nur der Liebesentzug. Ist Macht immer „böse an sich“, wie Burckhardt behauptet hat, oder ist sie nötig, um Ideen, Wissen und Herrschaftsinstrumente zu ordnen? Wir diskutieren vom 19. bis 21. September, was Macht ist und wer sie woher und wozu hat.

  • Die Macht im Staat (Prof. Dirk Lüddecke, UniBW München)
  • Kulturelle Aspekte der Macht (Prof. Christina von Braun, HU Berlin)
  • Die Macht des Verborgenen (Prof. Otfried Höffe, Tübingen)
  • Macht, Foucault und Luhmann (Prof. Karsten Fischer, LMU München)
  • Macht und Wirtschaft (Prof. Meinhard Miegel, Denkwerk Zukunft)
  • Die Macht der Medien (Thomas Kistner, Süddeutsche Zeitung)
  • Macht im internationalen Topmanagement (Dorothea Assig & Dorothee Echter, ASSIG+Echter)
  • Die Macht des schönen Scheins (Lifestyle-Autorin Katrin Riebartsch)
  • Die Macht Gottes (Prof. Rolf Schieder, HU Berlin)
  • Die Macht des Fußballspiels (Spieler und Trainer Florian Hinterberger)
  • Die Macht der Gefühle (Rainer Karlitschek, Bayerische Staatsoper)
  • Die Macht des Unbewussten (Psychoanalytiker Wolfgang Schmidbauer)

Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung in die Akademie für Politische Bildung Tutzing ein. Wenn Sie an der Veranstaltung teilnehmen möchten, wenden Sie sich an unser Pressereferat. Für berichtende Journalisten entfällt die Tagungsgebühr.

Zur Mitarbeiterseite
Dr. Sebastian Haas
Tel: 08158 / 256-86
E-Mail

PDF-Programm

Macht - Formen, Figuren, Obsessionen

q