Unterstützung für Besonderes

25 Jahre Förderkreis der Akademie

Tutzing / Akademie / Online seit: 15.04.2013

Von: Miriam Zerbel

Abendt-Foerderkreis-Akademie-Tutzing

Seit 1995 der Vorsitzende unseres Förderkreises: Gernot Abendt (Foto: Haas).

Ein Vierteljahrhundert gibt es den Förderkreis nun, der an der Akademie viele Investitionen erst möglich gemacht hat. Grund genug, mehr darüber zu erfahren.

Die erste Tat des Förderkreises vor 25 Jahren war die Finanzierung des Akademiebusses. Die bislang letzte, der Kauf etlicher Fitnessgeräte für Gäste und Mitarbeiter. Und geplant ist noch einiges: So muss der kleine Speisesaal renoviert, die Sanierung der Decke im Clubraum zwischenfinanziert und die dortigen Stühle neu gepolstert werden.
„Aus dem eigenen Haushalt kann die Akademie das unmöglich bestreiten“, versichert Akademiedirektorin Ursula Münch. „Andererseits  ist es extrem wichtig, dass wir das Haus beispielsweise mit Sportgeräten auch für junge Leute attraktiv machen.“

Große Hilfe, kleiner Aufwand

Zudem gibt es eine für die Finanzierung solcher Posten ungünstige Regelung. Macht jemand der APB eine Spende, in welcher Höhe auch immer, dann wird dieses Geld in gleicher Höhe vom Etat der Akademie abgezogen. Wer dagegen an den Förderverein spendet, erhöht die Möglichkeiten des Hauses für Sonderausgaben, denn diese Gelder werden nicht mit dem APB-Haushalt verrechnet. Eine große Unterstützung also für die Akademie – ein kleiner Aufwand für die Mitglieder des Förderkreises. Für ihren Jahresbeitrag von 30 Euro erhalten sie den vierteljährlich erscheinenden Akademie-Report, eine Einladung zu den Akademiegesprächen im Landtag, die Halbjahresprogramme und – besonders begehrt – eine Einladung zum traditionellen Gartenfest.

Tendenz: Mehr Spenden

Mit aktuell 250 Mitgliedern wären das aber lediglich 7.500 Euro. „In den vergangenen Jahren hat die Summe der Spenden stark zugenommen“, lobt der Vorsitzende des Förderkreises Gernot Abendt. Er hat den Überblick, gehört er doch zu den Gründungsmitgliedern des Unterstützungsvereins und ist seit 1995 dessen Vorsitzender. Was ihn am Meisten beeindruckt: „Man kann wirklich helfen.“ Das tut der Vorsitzende nicht allein: von 42 Mitgliedern im Jahr 1990 wuchs deren Zahl kontinuierlich auf derzeit 250 an. „Frau Münch ist wirklich diejenige, die Werbung für den Förderkreis macht“, lobt Abendt. Was die Direktorin auch sogleich demonstriert: Während der Mittagspause der jährlichen Mitgliederversammlung bearbeitet sie Professor Daniel Göler von der Universität Passau, der daraufhin einen Antrag unterschreibt und 251. Mitglied wird.

Honorar zugunsten des Förderkreises

Etliche Großprojekte wurden mit Hilfe des Förderkreises Realität: Von der Verkabelung der Computer bis zu den Stühlen im neuen Auditorium. Das Inhaltliche, das Programm der Akademie ist dabei laut Satzung tabu. „In den inneren Betrieb nehmen wir keinen Einfluss“, versichert Abendt. Immerhin zeichnet sich die Akademie durch ihre Unabhängigkeit aus. Die Gesamtsumme, die der Förderverein verwaltet, lag auch wegen der Spenden zum Stichtag 15. Juli bei mehr als 10.000 Euro, Spenden-Tendenz steigend. Das zeigt auch das Engagement von Direktorin Münch. Sie konnte den Betrag, um eine stattliche Summe erhöhen. Denn sie verzichtete bei einem externen Vortrag zugunsten des Förderkreises auf ihr Honorar und ließ die Auftraggeber stattdessen spenden.

q