Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Oberreuter

Direktor der Akademie für Politische Bildung (1993 - 2011)


Geboren am 21. September 1942 in Breslau (Schlesien), kommt Heinrich Oberreuter 1945 nach Bayern. Sein Abitur legte er 1962 am Albrecht-Altdorfer-Gymnasium in Regensburg ab. Nach dem Studium der Politikwissenschaft, Geschichte, Kommunikationswissenschaft und Soziologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München war er von 1968 bis 1972 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am dortigen Geschwister-Scholl-Institut für Politische Wissenschaft tätig, mit kurzer Unterbrechung im Jahr 1970 beim Wissenschaftlichen Dienst des Deutschen Bundestags in Bonn.

Nach dem Magisterexamen übernahm Heinrich Oberreuter 1972 eine Assistenz am Geschwister-Scholl-Institut. 1976 wurde er mit einer Arbeit über „Notstand und Demokratie“ bei Hans Maier zum Dr. phil. promoviert. Von 1978 bis 1980 hatte er eine Professur am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin inne. Von 1980 bis zu seiner Emeritierung war Oberreuter Ordinarius für Politikwissenschaft an der Universität Passau. 1991 wurde er zum Gründungsdekan für Geistes- und Sozialwissenschaften an der Technischen Universität Dresden berufen. Nach zweijährigem Wirken konstituierte er 1993 die Philosophische Fakultät und die Fakultät für Sprach- und Literaturwissenschaft. Am 1. November 1993 übernahm Oberreuter zusätzlich zum Passauer Lehrstuhl das Amt des Direktors der Akademie für Politische Bildung. 1997 erhielt er die Ehrendoktorwürde beider von ihm gegründeter Fakultäten der TU Dresden, an der er 2002/03 auch als Direktor des Hannah-Arendt-Instituts für Totalitarismusforschung amtierte. Doziert hat er unter anderem an der Harvard, der Columbida und der Georgetown University, an der Sorbonne, an der Beijing University sowie an der National Taipeh University und an den Akademien der Wissenschaft in Kiew und Moskau doziert.

Seine Arbeitsgebiete sind Parlamentarismusforschung, Kommunikationspolitik, Verfassungsgeschichte und politische Systeme. Heinrich Oberreuter ist Gastprofessor am Dartmouth College Hanover, New Hampshire/USA und an der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Gegenwärtig hat er die Redaktionsleitung für die Neuauflage des Staatslexikons der Görres-Gesellschaft inne.

Publizistisch betätigt sich Oberreuter in Presse, Funk und Fernsehen, so als Kommentator im Bayerischen Rundfunk und als regelmäßiger Autor in mehreren Tages- und Wochenzeitungen. Oberreuter war u.a. Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der Bundeszentrale für politische Bildung (1980‑1994). Er ist unter anderem stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Vereinigung für Parlamentsfragen, Vorsitzender des Kuratoriums der Europäischen Akademie Bayern, Mitglieder der Akademie der Wissenschaften und Literatur zu Mainz, der Herausgebergremiums der Zeitschrift für Politik sowie des Kuratoriums und Senats der Hochschule für Politik München.


Im Herbst 2012 haben wir zum 70. Geburtstag unseres Altdirektors eine Tagung zu seinen Ehren veranstaltet. Sehen Sie hier Stimmen der Gäste zu Heinrich Oberreuter.


Geschichte & Ehemalige der Akademie

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Heinrich Oberreuter Direktor APB Tutzing
Prof. Dr. Dr. h.c. Heinrich Oberreuter
Tel:
E-Mail


q